Einkaufen in Hamburg

Hamburg Alsterarkaden

Wandelhalle im Hauptbahnhof

Sie reisen mit der Bahn nach Hamburg? Dann nutzen Sie die Möglichkeit und besuchen Sie die Wandelhalle des Hauptbahnhofs. Sie können dort Lebensmittel, Bücher und Zeitungen, CDs, Kleidung, Kosmetik, Landkarten und noch vieles mehr erwerben. Außerdem finden Sie dort eine Tourist Information, um sich erste Informationen über die Hansestadt zu besorgen.

Hamburg Hanseviertel

Hamburger Hof

Der Hamburger Hof, Einkaufspassage zwischen Jungfernsteig und Poststraße, direkt an der Binnenalster in Hamburgs Innenstadt gelegen, ist eine wunderbare Mischung aus edlen, exklusiven Läden und Geschäften mit jungem, flippigem Charme. Urpsrünglich stand hier Deutschlands erste Einkaufspassage, der luxuriöse „Sillem’s Bazar“ mit 34 Läden und dem „Hôtel de Russie“.

Hamburg Shopping

Hanse-Viertel

Gehen Sie mal shoppen auf hanseartisch! Viele Boutiquen und Fachgeschäfte bieten ausgefallene Ideen und eine breite Warenvielfalt. Hier gibt es alles von Dessous bis zur Inneneinrichtung und alles natürlich mit qualifizierter Kundenbetreuung. Außerdem bietet das Hanse-Viertel seinen Gästen zahlreiche Veranstaltungen an – ein Besuch lohnt sich!

Alsterakaden

Die Alsterarkaden, nahe der U-Bahn-Station Jungfernstieg, wurden von Alexis de Chateauneuf entworfen. Genießen Sie den italienischen Stil und das mediterrane Flair bei einer Shoppingtour in den exklusiven Läden der Arkaden. In Hamburgs ältester Einkaufspassage, der Mellin-Passage, können Sie auch die Decken- und Glasmalereien aus der Jahrhundertwende bewundern.

Karolinenviertel

National und international ist das Karolinenviertel als alternative Einkaufsmeile bekannt. In der Marktstraße und ihren Querstraßen sind zahlreiche inhabergeführte Läden für Mode, Musik, Design, Accessoires und Dekoration beheimatet. Hier finden Sie alle Stilrichtungen! Die Ware wird bewusst direkt vor Ort in den Ateliers der Designer gefertigt und präsentiert.

St. Georg

„Weltdorf“ nennen die Bewohner ihr Hamburger Viertel, der richtige Name scheint auch zu widersprüchlich: St. Georg ist das wohl sinnlichste Viertel der Hansestadt. Toleranz wird hier groß geschrieben, denn hier treffen Künstler, Geschäftsleute, Junkies und Homosexuelle aufeinander. Hier finden Sie Szenelokale, Spezialitätengeschäfte, Eckkneipen, Edelboutiquen und Trendbars.